Ein neues Gesicht: Die U18 Mitteldeutschland


Die neu gegründete U18 der „Mitteldeutschen 7er Meisterschaft“ war am Wochenende zu Gast bei dem 1. bayrischem Jugendturnier 2016/2017 in Unterföhring. Damit ist nach der Gründung der U16 ein weiterer Schritt in Mitteldeutschland getan, den Rugbysport in diesem Landesteil bekannter zu machen und dem Nachwuchs einen interessanten Spielbetrieb in der olympischen Variante zu ermöglichen.

Derzeit besteht die sehr junge Mannschaft aus Spielern vom Rugby Club Leipzig, von SV Stahl Brandis und von SV Horken Kittlitz. Damit wäre es eigentlich eine Sachsen-Auswahl. Doch das Ziel der Verantwortlichen der „Mitteldeutschen 7er Meisterschaft“ ist vielmehr, dass alle Mannschaften aus Mitteldeutschland ihre Spieler zum gemeinsamen Training schicken und der Spaß am Rugby im Vordergrund bleibt. Bürokratische Hürden und vor allem vereinsinternes Denken und Handeln steht einer Entwicklung des Rugbysportes in Deutschland noch zu oft entgegen.

Bekanntermaßen hat sich die „Mitteldeutsche 7er Meisterschaft“ komplett dem 7er Rugby verschrieben. Damit nehmen die U16 und U18- Mannschaften nur an 7er Turnieren teil, welche in Deuschland noch Mangelware sind. Wenn die Spieler ausgebildet und körperlich sich entwickelt haben, können sie dann selber entscheiden, ob sie beim 7er bleiben oder ins 15er Rugby für immer überwechseln.

Wir würden uns sehr freuen, wenn das dankenswerte Handeln des bayrischen Landesverbandes Schule machen würde und unsere beiden U16 und U18 Mannschaften zu 7er Turniere eingeladen werden bzw. wir einen Tipp bekommen, wo ein solches Turnier geplant ist (http://wirsindrugby7.de).

Jürgen Weber (Mitglied der Spielkommision MD7)

 

2

Kommentar erstellen