Freundschaftsspiel für die Zukunft







Am Rande des gestrigen Rugby Olympic Youth Tournament beim Rugby Club Leipzig trafen sich die U16 Spieler der Dachse aus Brandis und die der Löwen des Rugby Club Leipzig, um sich in einem Freundschaftsspiel, in der olympischen 7er Variante des Rugby, zu messen.

Beide Teams kämpften, in den 2×7 Minuten auf großem Platz, verbissen um die Punkte und am Ende gab es ein versöhnliches Unentschieden.

Neben der sportlichen Leistung ihrer Schützlinge wollten die Betreuer beider Vereine allerdings einen zweiten Aspekt sehen: nämlich wie die Spieler beider Mannschaften miteinander harmonieren. Der Rugby Club aus Brandis und die Vereinsleitung des Rugby Club Leipzig vereinbarten für die kommende Saison der Mitteldeutschen 7er Liga, gemeinsam zu spielen, um den Jugendlichen beider Vereine einen regelmäßigen Spielbetrieb zu bieten.

Jürgen Weber, Vertreter der Brandiser Dachse, resümierte nach dem Spiel: „Es war sehr schön zu sehen, wie gut die Jungs nach so kurzer Zeit zusammen harmonieren. Es ist jetzt äußerst wichtig für unsere Sache, dass die Spieler mehr gemeinsame Trainingseinheiten und dann natürlich auch Spiele miteinander absolvieren.“ Andreas Kuntze, Trainer der Männermannschaft des Rugby Club Leipzig, welcher an dem Tag als sportlicher Betreuer für beide Teams fungierte, fasste die Leistung so zusammen: „Die Verteidigung beider Teams war noch mit Schwächen durchsetzt, was es dem Angriff stellenweise sehr leicht machte. Allerdings konnten die Spieler beider Teams zeigen was sie individuell können. Ich denke mit gemeinsamen Trainings und gemeinsamen Spielen, kann hier in kurzer Zeit ein sportlich sehr starkes Team zusammenwachsen.“

Kommentar erstellen